Renault R4 Faltdach erstklassiger Zustand perfekt Restauriert Note 2+ (1984)

...
Ende in3 Tage
Höchstgebot6.200,00 €
Bieten

Verkäufer

  • HerstellerRenault
  • ModellR4
  • Herstellungsjahr1984
  • Kilometerstand140.000 Km
  • GetriebeSchaltgetriebe
  • FarbeGelb
  • StandortEppelborn
  • LänderversionDE
  • Sonstiges
  • VerkäuferPrivat

Der Renault 4 hat längst Platz genommen im automobilen Olymp, neben Volkswagens Käfer, Citroëns DS und Daimlers Flügeltürer 300SL. Als er 1961 das legendäre Cremeschnittchen 4CV beerbte, wurde er zunächst belächelt. Wo war der Charme des 4CV geblieben? Und war er auch so robust wie der Vorgänger. Ein Karton auf Rädern, wahrscheinlich von einem Dreijährigen gezeichnet. Doch die Skeptiker sollten sich täuschen, der R4 wurde zum Erfolgsgaranten. Es war das erste Großserienfahrzeug mit einer fünften Tür, der Heckklappe. Und der erste Renault mit Frontantrieb und versiegeltem Kühlsystem. Am Ende entschieden sich mehr als acht Millionen Käufer für den französischen Allrounder. Auch bekannte Personen wie Pierre Kusmagk und Günther Jauch, der 1988 den letzten nach Deutschland gelieferten R4 kaufte, folgten dem automobilen Purismus.

Sie bieten hier auf einen R4 aus dem Modelljahr 1984, der am 25. Juni des gleichen Jahres erstmals für den Verkehr zugelassen wurde. La Quatrelle, so der Spitzname des kleinen Renault, hatte zwei Vorbesitzer und wurde bereits im Zuge der Restauration nachlackiert. Der frische Franzose mit der VIN VF1112302E0074897 wird mit je einem Schlüssel für die Türen und das Zündschloss geliefert, außerdem hat er noch den Segen des TÜV bis zum November 2022. Auch die Hürden des §23 StVZO zum Erhalt eines H-Kennzeichens hat er erfolgreich übersprungen. Eine Historie oder ein Wartungsheft kann der kleine Gallier nicht vorweisen, dafür punktet er mit den Matching numbers, einem Gutachten und der Tatsache, dass er, laut Eigentümer, ein unfallfreies Autoleben führte.

...

An äußerlichen Veränderungen wäre nur festzustellen, dass der Grill nicht original ist. Im Herbst 1974 wurde für das Modelljahr 1975 der neue, der damaligen Mode folgend, Kunststoffkühlergrill eingeführt. Der die Optik des R4 nicht unwesentlich veränderte. Sehr viele R4-Besitzer rüsteten daher ihren Vierer zurück auf den Chromgrill, die in Fankreisen schon legendäre „Alubrille“. Daher darf man diese Maßnahme nicht als Bastelei abtun, für die meisten ist das eine Aufwertung. Auch zusätzlich angebracht sind die von Spöttern genannten „Wegwerfgriffe“, die Bügel zwischen Motorhaube und Kotflügel, die eigentlich der Version GTL vorbehalten blieben.

...

Montiert sind die ab Werk gelieferten Stahlfelgen, auf denen neue Pneus der Dimension 135SR13 aufgezogen sind. Die Bremsen und der Unterboden wurden im Zuge der Restauration instandgesetzt, beziehungsweise erneuert. Daher nimmt es nicht Wunder, dass in diesem Bereich nichts weiter zu berichten ist, von Mängeln schon mal gar nicht.

...

Der Innenraum zeigt das originale Interieur, das aus Stoff gearbeitet ist. Die Zubehörliste des R4 ist traditionell kurzgehalten, bei diesem Exemplar werten das beliebte Faltdach und ein Radio den Innenraum auf.

...

Die Instrumente funktionieren einwandfrei, der Tachostand wurde bei 140.000 abgelesen. Auch hier, an der Schaltzentrale der Macht, gibt es keine Schäden zu erkennen.

...

Apropos Macht: Unter der vorderen Haube randaliert der mächtige 845 cm³-Motor, der schon in der seligen Dauphine für Dampf sorgte. Nicht nur an der Fahrgestellnummer erkennt man an dem intern als R1123 bezeichneten Wagen, dass es sich um die Version TL handelt, man erkennt es auch an der Motorisierung. Denn das 1.108 cm³-Aggregat war ebenfalls nur für die GTL-Ausgabe gedacht. Der 850er unseres Protagonisten leistet fulminante 34 PS. Auch wenn man heute solche Werte belächelt, damals in den 70ern und 80ern des letzten Jahrhunderts war das absolut angemessen, und mit 110 oder 120 km/h war man recht flott unterwegs. Und als Rennwagen wurde der R4 ja schließlich nicht entwickelt. Geschaltet wird das Vierganggetriebe natürlich mit der legendären Revolverschaltung, Schäden an Technik oder Antrieb kann der Besitzer ausschließen. Der letzte Wartungsservice wurde dem rollenden Schuhkarton im November 2020 spendiert. An diesem französischen Weltauto muss nichts mehr gemacht werden. Motor und Getriebe wurden generalüberholt, verschlissene oder defekte Teile wurden durch Neuteile ersetzt. Die Karosserie wurde ebenfalls komplett auseinandergebaut und auch mit Neuteilen wieder aufgebaut. Überhaupt ist die Ersatzteillage, Dank des Baukasten-Systems bei Renault, sehr gut. Und eine große und immer grösser werdende Fangemeinde sorgt ebenfalls für die entspannte Lage. Man kann mit diesem R4 wirklich nichts falsch machen, dieses Auto ist das Savoir-Vivre auf Rädern, französische Lebensart und der damit verbundene Charme heben das Autofahren auf ein neues Niveau.

...

Wie bereits erwähnt ist der Unterboden durch die Restauration in einem guten Zustand.

...

Ein Wertgutachten aus dem Jahr 2018 liegt ebenfalls vor.

...

Das Gutachten bewertet den Renault mit der Note 2+ und einem Marktwert von 15.000€ 

Die Beschreibung dieser Auktion ist nach bestem Wissen und Gewissen des Verkäufers korrekt und nicht irreführend. Kickdown bittet alle Verkäufer um eine Reihe von Details über das Fahrzeug und führt eine gewisse Prüfung durch. Der Bieter muss sich jedoch selbst von der Richtigkeit der Beschreibung überzeugen und alle notwendigen Nachforschungen anstellen, bevor er ein Gebot abgibt. Bitte lesen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für weitere Details.

Kommentare & Gebote

  • Sean21.10.2021 12:24 (ein Tag)
    6.200 €Gebot via Website
  • mstorch19.10.2021 20:52 (3 Tage)
    4.500 €Gebot via Website
  • upside18.10.2021 21:23 (4 Tage)
    4.000 €Gebot via Website
  • MH7114.10.2021 06:31 (8 Tage)
  • Preisschätzung
    Mindestpreis
    12.500€ - 14.000€
    Noch nicht erreicht
  • Höchstgebot
    Höchstbieter
    6.200 €
    4 Gebote
    Sean
  • Verbleibende Zeit
    3 Tage
  • Auktionsende
    25.10.2021 21:00
  • Einloggen oder Registrieren, um mitzubieten.
  • Anmelden und Auktion beobachten
  • Melden Sie sich gern bei Fragen direkt
    Kontakt zu Moritz Helbich