Renault Alpine A 310 V6 (1981)

Beendet
...
Verkäufer
  • HerstellerRenault
  • ModellAlpine A 310 V6
  • Herstellungsjahr1981
  • Kilometerstand14.000 km (abgelesen)
  • GetriebeSchaltgetriebe
  • FarbeRot
  • StandortMönchengladbach
  • LänderversionDE
  • Sonstiges
  • VerkäuferPrivat

Ihre Fans nennen sie liebevoll „Tupperschüssel“. Weil sie eine Kunststoffkarosserie hat. Und dabei wissen die Fans gar nicht, wie Recht sie mit diesem Spitznamen haben. Denn die ersten Modelle der neuen A310 entstanden… - in der Küche des Firmengründers Jean Rédélé. Ende der 1960er schwamm der Sportwagenhersteller Alpine aus dem nordfranzösischen Dieppe auf der Woge des Erfolges, die kleine Manufaktur platzte aus allen Nähten. Die kleine A110 gewann Rallye umd Rallye, Rundstrecke um Rundstrecke. Und Rédélé wollte mehr, er wollte dem Platzhirsch aus Zuffenhausen Paroli bieten. So entstand die Idee zur A310, einem Autobahntauglichen Serien-Sportwagen, dessen Produktion 1971 startete.

Sie bieten hier auf eine A310 V6, die erstmals im April 1981 zugelassen wurde. Die genaue Anzahl der Halter ist nicht bekannt, es waren drei, oder deren vier. Es handelt sich nicht um ein Import-Fahrzeug. Die normannische Flunder mit der VIN A31047978 wurde in den letzten 20 Jahren nur sporadisch mit einer roten Nummer bewegt. Der vor 20 Jahren vollständig neulackierte Franzosen-Porsche hat den TÜV-Segen bis August 2023 und wird mit zwei Schlüsseln übergeben. Er hat zwar kein Scheckheft, dafür aber eine H-Zulassung, ein Gutachten und die in Sammlerkreisen geschätzten Matching Numbers. Der rote Kult-Sportler ist für den Zeitraum, in dem der jetzige Besitzer ihn hat, als unfallfrei zu bezeichnen. Äußerlich befindet sich der immer noch frische Franzose im Originalzustand, lediglich Front- und Heckspoiler von Fleischmann wurden montiert. Absolut zeitgenössische Accessoires. Ein vorderes Scheinwerferglas zeigt einen minimalen Riss.

...

Äußerlich befindet sich der immer noch frische Franzose im Originalzustand, lediglich Front- und Heckspoiler von Fleischmann wurden montiert. Absolut zeitgenössische Accessoires. Ein vorderes Scheinwerferglas zeigt einen minimalen Riss. Leider gibt es hier einige kleinere optische Mängel. Und unter dem hinteren Unterboden röhrt ein Devil-Endschalldämpfer.

...

Gottis Werk und Teufels Beitrag, so könnte man Fahrwerk und Chassis beschreiben. Aus dem Tuning-Regal sind die bei Alpine weit verbreiteten, dreiteiligen Gotti-Felgen montiert, auf denen sehr gute Reifen aufgezogen sind. Der tiefergelegte Sportwagen wird mit Koni-Stoßdämpfern gedämpft, die Bremsen sind laut Besitzer in einem guten Zustand.

...

Im Inneren besticht der französische Flitzer mit sehr schönem Velours, es finden sich dem Alter entsprechende Gebrauchsspuren, keine größeren Beschädigungen. Bei der Ausstattung hält sich die A310 vornehm zurück, elektrische Fensterheber sind hier zu nennen. Der Kilometerstand von 14.000 ist abgelesen, die Öldruckanzeige hängt hin und wieder. Ansonsten funktionieren die Instrumente tadellos.

...

Der Tacho zeigt eine Laufleistung von 14.000 Kilometern an. Laut Besitzer ist das Zählwerk des Tachometers ohne Funktion und die Öldruckanzeige hängt manchmal. Ansonsten funktionieren alle Instrumente im Innenraum

...

Im Gegensatz zu den ersten A310-Modellen (1971 – 1976) mit etwas schwächlichem Vierzylinder-Motor aus dem Renault 16, wird die ab 1976 angebotenen V6-Variante vom damals brandneuen Euro-V6, oder auch PRV-Motor angetrieben. PRV steht für die Hersteller Peugeot, Renault und Volvo. Der V6 wurde zu Beginn seiner Entwicklung als V8 geplant. Unter dem Eindruck der ersten Ölkrise schnippelte man dem V8 einfach zwei Zylinder ab, beließ es aber bei einem Zylinderbankwinkel von 90°. Für einen V8 optimal, bei einem V6 hingegen sorgt das für einen etwas rauen Motorlauf. Was der Leistung keinen Abbruch tut. Aus 2.664 cm³ schöpft die A310 150PS. Das konnte zwar den Zuffenhausener Platzhirsch nicht aus dem Revier drängen, aber in die Suppe spuckte ihm der Franzosen-Porsche durchaus. Mit dem perfekt übersetzten Fünfganggetriebe kommt so echtes Sportwagen-Feeling auf. Den letzten Service bekam die Alpine im August 2021, 2018 wurden Frontscheibe und der Scheibengummi ersetzt. Die Wasserschläuche des Kühlsystems folgten 2019. Mängel an der Technik gibt es laut Eigentümer nicht. Wer das Besondere sucht, einen Sportwagen erster Güte besitzen möchte und obendrein auf französischen Fahrkomfort nicht verzichten möchte, der ist mit dieser Alpine bestens bedient. Vive l’Alpine!

Die Beschreibung dieser Auktion ist nach bestem Wissen und Gewissen des Verkäufers korrekt und nicht irreführend. Kickdown bittet alle Verkäufer um eine Reihe von Details über das Fahrzeug und führt eine gewisse Prüfung durch. Der Bieter muss sich jedoch selbst von der Richtigkeit der Beschreibung überzeugen und alle notwendigen Nachforschungen anstellen, bevor er ein Gebot abgibt. Bitte lesen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für weitere Details.

  • Preisschätzung
    Mindestpreis
    26.500€-29.000€
    Noch nicht erreicht
  • Höchstgebot
    Höchstbieter
    13.500 €
    AndiP
  • Verbleibende Zeit
    Beendet
  • Auktionsstart
    26.08.2021 00:00
  • Anmelden um ein Gebot abzugeben
  • Melden Sie sich gern bei Fragen direkt
    Kontakt zu Moritz Helbich