Mercedes-Benz A 160 Elegance Häkkinen Edition Nr. 228 / 250 (1999)

...
  • HerstellerMercedes-Benz
  • ModellA 160
  • Herstellungsjahr1999
  • Kilometerstand149.000 km
  • GetriebeHalbautomatik
  • FarbeFormel 1 Lackierung Becker Design
  • Standort🇩🇪 Adenau
  • LänderversionDE
  • Sonstiges
  • VerkäuferHändler

Mercedes und der Elch. Wir alle kennen die Geschichte. Nach dem berühmten Elch-Test lag nicht nur die A-Klasse am Boden, sondern auch der Ruf der Marke Mercedes-Benz. Der Daimler avancierte quasi über Nacht zur Lachnummer. Aber der Daimler wäre nicht der Daimler, wenn er es nicht verstünde, auch daraus noch das Beste zu machen. Die Produktion der A-Klasse wurde gestoppt, ESP reingeschraubt und mächtig geworben. Ganz selbstironisch, quasi mit einem Zwinkern über sich selbst lachend, verkaufte Mercedes Stoffelche. Und jede Menge Autos, die mit dem elektronischen Stabilitätsprogramm ausgerüstet waren. Darüber hinaus sorgte die „Causa Elch“ für eine deutlich schnellere Verbreitung des ESP. Was wohl Tausenden Autofahrern das Leben gerettet haben dürfte.

Unser „Sonderling“ im Häkkinen-Outfit wurde m Juli 1999 erstmals zugelassen. Es ist kein Importfahrzeug und es gibt nur einen Vorbesitzer. Ein H-Kennzeichen kann aufgrund des „jugendlichen“ Alters des A160 Elegance, der Basis dieses Sondermodells bildet, kein Thema sein. Dafür hat er die TÜV-Hürde erst genommen. Der scheckheftgepflegte und unfallfreie Blickfang ist fahrbereit, allerdings momentan nicht zugelassen. Nachlackiert wurde an dem Fahrzeug nichts, es glänzt immer noch im originalen Silber mit der F1-Lackierung der Firma Becker Design. Äußerlich wurde nicht verändert, es gibt auch keine Beschädigungen. Ds Fahrzeug steht so zum Verkauf, wie es der Daimler einst auf die Straße schickte.

...

Das ESP findet sich natürlich auch in dem hier angebotenen Sondermodell. Im Weltmeisterjahr 1998 stellte Daimler-Benz seinen beiden Piloten David Coulthard und Mika Häkkinen je eine A-Klasse im Formel-1-Design zur Verfügung. Damit wollte man den Ruf des neuen Modells weiter aufpeppen. Sie wissen schon… Mercedes und der Elch. Die Nachfrage der Kunden, die auch so ein Sondermodell haben wollten, war überragend. So war es kaum verwunderlich, dass Daimler-Benz eine limitierte Auflage von 250 F1-A-Klassen auflegte. Je 125 Exemplare mit Coulthard-, bzw. Häkkinen-Schriftzug.

...

Montiert sind Sommerreifen. Und zwar auf den originalen 17“-Fünfspeichen-Felgen vom AMG. Was für die Karosserie gilt, das gilt auch für den Unterboden und das Fahrwerk. Beide sind in einem echt guten Zustand und absolut mängelfrei. Der Innenraum ist in rotem Vollleder gehalten, auch hier gibt es keinerlei Beschädigungen.

...

Diese A-Klasse ist ein absolutes Sammlerstück. Es trägt die Nummer 228 von 250 Stück der 1999 präsentierten „F1-Edition“, und zwar in der Häkkinen-Version. Alle Unterlagen, inklusive dem Original-Zertifikat sind vorhanden. Folgende F1-Features zeichnen den W168 aus: Original-Lackierung im F1-Design, wie es 1999 üblich war.

  • Edition-Einstiegsleisten
  • Sportfahrwerk
  • Pedale im Sport-Design
  • Designo-Volllederausstattung in Rot mit grauen Gurten
  • 17“-AMG-Felgen.
  • Zur weiteren, sehr üppigen Ausstattung gehören u.a. eine Klimaanlage, ein Lamellenschiebedach in Wagenfarbe, Audio-System mit CD-Wechsler, Kassettenfach, das halbautomatische Getriebe, Handy-Vorrüstung, Alarmanlage, elektrisch anklappbare Spiegel, Bose Soundsystem, Sitzheizung, elektrische Fensterheber, ABS, Katalysator und Außentemperaturanzeige.

...

Die Instrumente funktionieren einwandfrei, der Kilometerzähler erzählt von 149.000 aufregenden Kilometern. Das Fahrzeug befindet sich in 1. Hand, so dass die Kilometer quasi alle von einem Besitzer zurückgelegt worden sind.

...

Die A-Klasse ist mit dem M166-E16-Aggregat bestückt, das aus 1.598 cm³ ordentliche 102 PS mobilisiert. An den Motor ist ein halbautomatisches Getriebe gekoppelt.

...

Die originale F1-Lackierung wurde gemäß einer Vereinbarung mit der Daimler-Benz AG mit seinerzeit 12.000 DM angegeben und musste separat versichert werden. Das Fahrzeug kostete 1999 neu 59.500 DM und war damit mehr als doppelt so teuer als das Grundmodell, das mit ca. 25.000 DM zu Buche schlug. Also, wenn Sie hier nicht zugreifen, dann suchen Sie nicht wirklich das Besondere. Denn noch günstiger als jetzt können Sie so ein Sammlerstück nicht mehr bekommen.

Die Beschreibung dieser Auktion und der Kickdown Check sind nach bestem Wissen und Gewissen des Verkäufers korrekt und nicht irreführend. Kickdown bittet alle Verkäufer um eine Reihe von Details über das Fahrzeug und führt eine gewisse Prüfung durch. Der Bieter muss sich jedoch selbst von der Richtigkeit der Beschreibung überzeugen und alle notwendigen Nachforschungen anstellen, bevor er ein Gebot abgibt. Bitte lesen Sie unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen für weitere Details.

  • Auktionstyp
    Mindestpreis
    Mit Mindestpreis
  • Höchstgebot
    Höchstbieter
    0 €
    -
  • Verbleibende Zeit
    Bald online
  • Auktionsstart
    Folgt
Melden Sie sich gern bei Fragen direkt
Kontakt zu Moritz Helbich